Libanon: ­Hilfe gemeinsam mit allen Kirchen

Kaum wo anders wird die Bibel so intensiv gelesen wie im Libanon, erzählt Michael Bassous, Leiter der lokalen Bibelgesellschaft, im Interview. Er und sein Team blicken hoffnungsvoll in die Zukunft und möchten das auch an die Menschen weitergeben.

Mädchen mit einem Buch über biblische Geschichten.

Die Bibelgesellschaft im Libanon unterstützt die schwierige Situation der Flüchtlinge, vor allem aus Syrien, mit vielfältigen Projekten. Dieses syrische Flüchtlingsmädchen freut sich über Bilder- und Malbücher zu biblischen Geschichten.

Eingebettet zwischen Syrien und Israel liegt der Libanon am Mittelmeer. Seine hohen Gebirge und die langgezogene Küste machen ihn zu einer einzigartigen Landschaft. Das Klima reicht von Strand und Steppe bis zu den schneebedeckten Berggipfeln, die dem Libanon seinen Namen geben. Im Jahr 2020 wurde der Libanon nicht nur durch die COVID-19-Pandemie besonders herausfordert, sondern auch durch die massive Explosion am Hafen von Beirut, die hunderten Menschen das Leben kostete und weite Teile der Stadt zerstörte.

Wie die Bibelgesellschaft im Libanon den Herausforderungen begegnet, warum ihre Arbeit einzigartig ist und was die Menschen im Land besonders bewegt, verrät uns ihr Leiter Dr. Michael Bassous.

  

Portraitfoto von Dr. Michael Bassous, Leiter der Bibelgesellschaft im Libanon

Dr. Michael Bassous, Leiter der Bibelgesellschaft im Libanon

Turbulente Zeiten...

Wir haben schwierige Zeiten hinter uns. Im Oktober 2019 kam es bei uns im Libanon zu starken Protesten gegen die korrupte Regierung. Die Menschen waren sehr aufgebracht. Trotz des folgenden Rücktritts der alten und Ernennung einer neuen Regierung ergaben sich nur wenig Verbesserungen für die Bevölkerung. Das Jahr 2020 war bei uns, wie überall auf der Welt, stark von der COVID-19-Pandemie geprägt, auch hier im Libanon versuchte man die Ausbreitung des Virus durch einen Lockdown in den Griff zu bekommen.

Gerade als die Lage sich im Laufe des Sommers ein wenig zu entspannen schien, kam es am 4. August 2020 im Hafen von Beirut zu einer katastrophalen Explosion. Dabei wurden weite Teile des Hafens und zahllose Häuser in der Umgebung zerstört. Sehr viele christliche Familien waren davon betroffen, denn im Osten der Stadt, in der Nähe des Hafens leben hauptsächlich Christinnen und Christen.

Um die 300.000 Familien haben ihr Zuhause verloren. Auch vier christliche Krankenhäuser im Umfeld des Hafens wurden komplett zerstört. 200 Menschen kamen bei der Explosion ums Leben. Das sind verhältnismäßig wenige, da die meisten Menschen in Beirut im Sommer die Stadt verlassen und  sich vor der Hitze in die kühleren Berge zurückziehen.

  

Gottes Wort baut wieder auf

Zerstörter Hafen in Beirut aufgrund der Explosion im August 2020.

Viele armenische Familien waren von der Zerstörung durch die Explosion im Hafen von Beirut am 4. August 2021 betroffen. Die Bibelgesellschaft ha deswegen sehr viele Bibelausgaben in armenischer Sprache verteilt.

Das Bibelhaus sowie die Buchhandlung der Bibelgesellschaft im Stadtzentrum von Beirut waren durch die Explosion ebenfalls zerstört. Doch inzwischen haben wir vieles wieder aufgebaut, so auch die Bibelgesellschaft. Wir haben in Zusammenhang mit dem Wiederaufbau auch ein neues Programm ins Leben gerufen, es nennt sich „Reconstruct Your Home Based on Gods Word“ (dt: „Baue dein Zuhause auf Gottes Wort wieder auf“).

Im Rahmen des Projekts bekommt jeder wieder aufgebaute Haushalt, der möchte, eine eigene Bibelausgabe in der Muttersprache. Viele armenische Familien waren von der Zerstörung durch die Explosion betroffen, deswegen haben wir sehr viele Bibelausgaben in armenischer Sprache verteilt.

Nach der Explosion am Hafen trat die libanesische Regierung zurück. Seit diesem Tag sind wir ohne Regierung, weil es zu keiner Einigung zwischen den Parteien kommt. Die Situation ist immer noch schwierig, aber die Arbeit der Bibelgesellschaft geht weiter.

Wir haben im letzten Jahr sehr vieles zu Wege gebracht. Beispielsweise haben wir unzählige Programme erfolgreich online umgesetzt. Es hat uns als Bibelgesellschaft überrascht, wie gut das ankam! Die Nachfrage ist weiterhin groß, Menschen aus allen möglichen Teilen des Landes nehmen mittlerweile regelmäßig an unseren Programmen teil. Besonders beliebt ist unter anderem unsere Vortrags-Reihe zu biblischen Personen, bei der wir uns jede Woche intensiv mit einer bestimmten Person aus der Bibel beschäftigen. Wöchentlich nehmen bis zu 20.000 Teilnehmer daran teil.

  

Die Magie der Bibel

Die jungen Menschen im Libanon sind uns ein besonderes Anliegen. Sie sind unsere Zukunft und wir freuen uns, wenn wir sie für die Bibel begeistern können. Wir haben viele verschiedene Programme und Ideen, um die jungen Menschen und Kinder im Land zu erreichen. Da ist zum Beispiel Billy Cookie, unser Maskottchen. Er besucht Schulen und erzählt den Kindern von biblischen Personen und Geschichten. Manchmal besucht er Schulen, in denen die Kinder fast ausschließlich Arabisch sprechen. Dort trägt er den Namen „Farhan“, was im arabischen „Freude bringend“ heißt. Die Kinder sind von ihm begeistert und kommen so auf spielerische Weise mit der Bibel in Kontakt. Für die Koptisch-orthodoxe Kirche hat Billy Cookie letztes Jahr sogar das neue Sonntags-Schuljahr eröffnet.

Mittlerweile haben wir auch viele Billy Cookie-Videos gemacht, die die Kinder online ansehen können. Dabei führt Billy Zaubertricks vor, die dann mit biblischen Versen in Beziehung gesetzt werden. Die Kinder sind von diesen Videos begeistert und mittlerweile verwenden auch viele Schulen im Libanon, die durch die aktuelle Situation meist Fernunterricht haben, diese Videos, um die Kinder mit der Bibel in Kontakt zu bringen.

Der Clown Billy Cookie inmitten einer Gruppe von Kindern, die mit ihrer Hand aufzeigen.

Billy Cookie schenkt Kindern in einem Flüchtlingslager eine unbeschwerte Zeit.

Familien erleben die Bibel gemeinsam

Ein anderes wichtiges Projekt ist für uns die Familienbibel. Sie geht auf eine Idee der Niederländischen Bibelgesellschaft zurück, die wir für den Libanon umsetzen wollen. Es ist eine Bibelausgabe mit insgesamt 100 biblischen Geschichten, passend dazu gibt es verschiedene Aufgaben, Rätsel und Bastelideen, die die Familienmitglieder miteinander machen können. So erlebt die ganze Familie die Bibel gemeinsam. Basierend auf der Familienbibel haben wir außerdem 25 begleitende Videos gemacht, beispielsweise um zu zeigen, wie die Bastelideen umgesetzt werden können. Das kam bei den Eltern im Libanon gut an! Wir haben dieses Projekt im Jahr 2020 begonnen und werden es im Laufe dieses Jahres ausbauen und weiterführen.

  

Die Bibel erreicht junge Menschen über große Entfernung

Es gibt viele Jugendliche und junge Erwachsene im Libanon, die sich sehr für die Bibel interessieren. Für sie haben wir verschiedene Radioprogramme und mittlerweile auch viele Online- Angebote. Das kommt sehr gut an, denn viele junge Libanesinnen und Libanesen arbeiten in anderen Ländern wie Saudi Arabien oder den Vereinigten Arabischen Emiraten. Für sie war es bisher oft nicht möglich, an unseren Veranstaltungen und Angeboten zur Bibel teilzunehmen. Doch durch unsere neuen digitalen Programme haben sie jetzt die Möglichkeit, dabei zu sein und ihren Glauben zu leben. Das ist ein großer Erfolg für uns. Mittlerweile wollen manchmal sogar mehr Personen teilnehmen als es technisch derzeit möglich ist. Die Begeisterung an der Bibel wächst, über die Grenzen des Libanon hinaus.

  

Ein Blick in die Zukunft

Ich denke, dass wir als Bibelgesellschaft sehr gesegnet sind. Trotz vieler Krisen, gerade im letzten Jahr, waren wir sehr aktiv und erfolgreich. Vieles war zunächst wie angehalten, doch wir haben es trotz mannigfaltiger Probleme geschafft, so viele Ideen und Projekte umzusetzen. Viele Menschen rufen uns an und fragen um Rat, wie sie ihre eigenen Projekte in ihren Organisationen gestalten können, sie sehen uns als Vorbild. Dadurch sind wir in einer guten Position und es macht uns stolz, dass unsere Arbeit so gut ankommt.

In Bezug auf die Zukunft sind wir daher sehr hoffnungsvoll und möchten dieses Gefühl auch an die Kirchen und die Menschen im Libanon weitergeben. Ich glaube, das nächste Jahr wird sehr spannend, wir bekommen bereits viele Anfragen, uns an Projekten und Aktivitäten zu beteiligen. Das ist für uns auch eine gute Möglichkeit, die Bibelgesellschaft und unsere Arbeit dort  vorzustellen, wo sie vielleicht noch nicht bekannt ist. Manchmal werden die Anfragen vielleicht unsere Kapazitäten überschreiten, aber wir freuen uns, dass wir so gefragt sind und dass wir die Möglichkeit haben, den Menschen im Libanon und darüber hinaus Hoffnung zu schenken.

Dr. Michael Bassous

ist Leiter der Bibelgesellschaft im Libanon.

Portraitfoto von Dr. Michael Bassous, Leiter der Bibelgesellschaft im Libanon

Das Gespräch führten Ruth Duschet und Jutta Henner.

Bitte helfen Sie!

Schenken Sie Flüchtlingsfamilien Hoffnung und Zuversicht in ihrer schwierigen Lebenssituation mit der biblischen Botschaft!

Die Bibelgesellschaft im Libanon unterstützt Christen.

Die Bibelgesellschaft in Syrien stellt tausende Bibelausgaben für Christen in Not zur Verfügung, darunter auch Kinderbibeln.

Mit € 15,--

erhält eine Flüchtlingsfamilie im Libanon ein Hilfspaket unter anderem mit biblische Schriften.

Zwei Kinder sitzen auf einer Band gemeinsam mit einer Frau, die Gitarre spielt.

Mit € 50,--

schenken Sie geflohenen Kindern und Jugendlichen einen Alphabetisierungskurs.

Der Clown Billy Cookie inmitten einer Gruppe von Kindern, die mit ihrer Hand aufzeigen.

Billy Cookie schenkt Kindern in einem Flüchtlingslager eine unbeschwerte Zeit.

Mit € 95,--

ermöglichen Sie ein Kinderprogramm in einem Flüchtlingslager.

Jugendlicher in schwarzem T-Shirt liest eine Bibel.

Anderer Betrag

Ich helfe mit

,-