Einheitsübersetzung

Die Einheitsübersetzung ist die einheitliche Bibelübersetzung für Liturgie, Unterricht, Seelsorge, Spiritualität und private Lektüre der katholischen Kirche im deutschsprachigen Raum.

Cover der Standardausgabe der Einheitsübersetzung in blauer Farbe mit roter Banderole.

Umfang

Die Einheitsübersetzung 2016 enthält insgesamt 73 Bücher, inklusive der deuterokanonischen Schriften / Apokryphen im Alten Testament.
  

Sprachstil

Sie ist eine Bibelübersetzung in gehobener Gegenwartsprache, die näher am Urtext und damit etwas schwieriger zu lesen ist, als ihre Vorgängerin (Einheitsübersetzung 1980). Für die Revision wurden neue wissenschaftliche Erkenntnisse berücksichtigt und das Vokabular an den aktuellen Sprachgebrauch angepasst. Die Eigenart des Urtextes mit seinen Sprachbildern und Metaphern soll trotzdem sichtbar bleiben. Biblische Sprachbilder, wie „siehe“ und Metaphern, wie „Hand“ für Macht/Herrschaft wurden daher (im Vergleich zur Einheitsübersetzung 1980) wieder verwendet.
  

Besonderheiten

Der Gottesname Jahwe wird in der Einheitsübersetzung 2016 mit „HERR“ wiedergegeben. In den neutestamentlichen Briefen wird die Anrede „adelphoi“ mit „Brüder und Schwestern“ übersetzt.

  

Die verwendeten Grundtexte

Für das Alte Testament wurde der Codex Leningradensis (nach der Biblia Hebraica Stuttgartensia und der Biblia Hebraica Quinta) und die Septuaginta (für Deuterokanonische Schriften) herangezogen. Vereinzelte Textkorrekturen auf der Grundlage einer anderen Überlieferung sind in den Fußnoten nachgewiesen. Grundlage für die Übersetzung des Neuen Testamentes war Nestle-Aland in der 27. und 28. Auflage.
  

Kommentare / Verweise

Die Einheitsübersetzung 2016 enthält Fußnoten zum Textverständnis sowie Verweise auf Textvarianten am Ende jedes Abschnittes. Insgesamt gibt es deutlich weniger Kommentare als in der Übersetzung von 1980.
  

Eine ökumenische Zusammenarbeit im Übersetzungsprozess mit der evangelischen Kirche, wie in der Ausgabe 1980, wurde für die Einheitsübersetzung 2016 nicht beibehalten.

   

Einheitsübersetzung 1980

Die Einheitsübersetzung 1980 war die erste einheitliche Übersetzung für Liturgie, Schule (Katechismus) und Privatlektüre der katholischen Kirche im gesamten deutschen Sprachraum.
  

Sprachstil

Sie ist eine Übersetzung in gehobener Gegenwartsprache, die bewusst Altertümlichkeiten vermeidet und versucht, ein Gleichgewicht zwischen Worttreue und Verständlichkeit beizubehalten. Trotz dieses Grundsatzes sind Unterschiede in den einzelnen Büchern je nach Übersetzer festzustellen.
  

Besonderheiten

Die Psalmen sowie das Neue Testament sind in ökumenischer Zusammenarbeit entstanden.
  

Kommentare / Verweise

Die Einheitsübersetzung 1980 enthält viel zusätzliche Information zum Text in Fußnoten. Diese geben Informationen zur Textüberlieferung und zum Textverständnis (Kurzkommentare) und beinhalten Querverweise. Zitate und Anspielungen sind gekennzeichnet.

  

Online lesen

Das Österreichische Katholische Bibelwerk bietet die komplette revidierte Einheitsübersetzung kostenlos auf Ihrer Website zum Lesen an.

Online lesen

Im Online-Shop kaufen

In unserem Online-Shop finden Sie die zahlreiche Ausgaben der revidierten Einheitsübersetzung 2016 in verschiedenen Formaten und Ausstattungen. Ihre Bestellung in unserem online-Shop hat Mehrwert: Mit Ihrem Einkauf fördern Sie unsere Bibelprojekte! Herzlichen Dank dafür!

  

Zum Online-Shop